Die STERNGLAS Gründerstory

Alles begann in einer Uhrenmanufaktur
Genau mit 16 habe ich angefangen in einer kleinen Uhrenmanufaktur einem Schülerjob nachzugehen. Ich habe die Ablage gemacht, Uhren bebändert und Kartons geschleppt. Doch viel wichtiger: diese prägende Erfahrung hat in mir das Interesse für Uhren entfacht. Jedem habe ich von meinem Job in der Uhrenfirma erzählt, meinen Lehrern, meinen Eltern, meinen Mitschülern.


Eines Tages, mit 21 Jahren, habe ich mir dann in den Kopf gesetzt, selbst eine Uhrenfirma zu gründen. Natürlich habe ich wieder allen davon erzählt. Doch bekanntlich ist aller Anfang schwer. Ich habe viel zu lange darüber nachgedacht und Uhren designed bis spät in die Nacht. Nach einiger Zeit zogen dann Marken an mir vorbei, die heute sehr bekannt sind. Marken ohne Leidenschaft und ohne die Liebe fürs Detail. Ich war am Boden zerstört und begrub meinen Traum. Mittlerweile arbeitete ich als Webdesigner. Doch das machte mich nicht glücklich. Immer wieder setzte ich mich an die Uhren und erstellte neue Uhrendesigns.

Die Gründung von Sternglas

2016 schwor ich mir dann, es endlich zu machen. Komme was wolle. Ich nahm alles zusammen, all meine Ersparnisse, all meine Energie, meine Kontakte und Ressourcen. Und vor allem dachte ich weniger kompliziert. Im Oktober war es dann endlich soweit. Der Startschuss fiel über das Crowdfunding und mittlerweile ist Sternglas schon ein bisschen bekannter. Seitdem machen wir vor allem eines: Schöne und wertige Uhren, die sich jeder leisten kann :-)

Beste Grüße
Dustin
Gründer von Sternglas